Leider wieder kein Martinszug

Leider fällt auch in diesem Jahr in Kettwig der große vom HVV veranstaltete Martinszug aus. Gern hätten die Verantwortlichen sich anders entschieden, aber wegen der bestehenden offiziellen Sicherheits- und Hygieneregeln blieb nur die Absage übrig. Der Zugang müsse auf die 3G-Regel beschränkt werden, eine Zutrittskontrolle ist aber in Kettwig wegen der vielen Nebenstraße nicht möglich und Singen mit Mund-Nasen-Bedeckung ist auch nicht schön! Der HVV hofft, dass im nächsten Jahr der traditionelle Martinszug mit Ross und Reiter durch Kettwig wieder stattfinden kann! Dann gibt es auch wieder Stutenkerle!

40 Jahre auf Volksliederkreis auf der Weißen Flotte

Eine Schifffahrt, die ist lustig…

40 Jahre Volksliederkreis des Kettwiger Heimat- und Verkehrsvereins wurden gefeiert mit dem „Offenen Singen“ auf einem Schiff der Mühlheimer Weißen Flotte. Dazu hatte der HVV ein Schiff bestellt und viele, viele kamen: 100 sangesfreudige Damen und Herren und sogar zwei Kinder waren mit von der Kahnpartie. Die Sonne schien, der Himmel strahlte blau, zum Glück war es nicht zu warm. Um 14.00 Uhr hieß es Leinen los und das Schiff tuckerte in Richtung Mülheim, an der Mülheimer Schleuse gab es die Kehrtwende. Herr Gräbe und Frau Wiedemann hatten mit den Musikanten einen schönen Liederreigen zusammengestellt: Vieles hatte etwas mit Wasser, Matrosen und Schiffen gemein. Es wurde gesungen – zwischendurch sogar ganz kurz das Tanzbein geschwungen. Zur Stärkung gab es für alle Teilnehmer eine Pause mit Kaffee und Kuchen, danach wurde wieder gesungen. Nach Meinung aller ein völlig gelungener Nachmittag, der leider – wie so oft – viel zu schnell endete!

aktuelle HVV Reisen

Advent im Schwarzwald mit Aufenthalt im Harmersbachtal/Mittlerer Schwarzwald

8-Tage-Reise vom 01. bis 08. Dezember 2021

Die Schmuckschatulle im Harmersbachtal, die ehemalige kleinste Reichsstadt, erwartet uns mit malerischen Gäss´le und Winkel, mit Resten der ehemaligen Stadtbefestigung, dem Hirsch- und Storchenturm. Harmonisches Miteinander von Fachwerkhäusern und Jugendstilbauten in der Zeller Hauptstrasse bieten ein Ambiente von Nostalgie und kleinstädtischer Betriebsamkeit.

3-Sterne-Superior Hotel
„Klosterbräustuben“
77736 Zell am Harmersbach – Ortsteil Unterharmersbach
Telefon 07835 – 7840
www.klosterbraeustuben.de

„Nicht daheim und doch zu Hause!“ – so fühlt man sich im Hotel Klosterbräustuben. Lassen wir also die Alltagssorgen weit hinter uns und verbringen erholsame und ungezwungene Urlaubstage. Die Hotelanlage besteht aus einem Haupthaus mit Restaurant, Wintergarten und Frühstücksraum und mehreren Gästehäusern. Unsere Zimmer liegen im Schwimmbadhaus und im Haus Christian.

Im Haus Christian gibt es einen Lift und eine Tunnelverbindung zum Schwimmbadhaus. Von dort gelangt man mit dem Lift in die unterste Etage und erreicht so ebenerdig das Restaurant des Haupthauses.

Alle Zimmer sind mit Dusche/WC, TV, Telefon und größtenteils mit Balkon ausgestattet.

Reiseprogramm:

 1. Tag Anreise nach Zell am Harmersbach

Gegen 8.00 Uhr starten wir in Kettwig. Die Fahrt führt uns vorbei an Heidelberg und Karlsruhe, bevor wir Zell am Harmersbach gegen 16.00 Uhr erreichen. Wir beziehen unsere Zimmer und haben dann Freizeit. Vor dem Abendessen werden wir zum Begrüßungsgetränk erwartet.

2. Tag Ausflug nach Freudenstadt

Nach dem Frühstück fahren wir durch das Kinzigtal – Bad Peterstal nach Freudenstadt, berühmt für Deutschlands größten Marktplatz. Mit seinen rund 200 auf 200 Metern, von herrlichen Arkaden umsäumt, bildet er das Zentrum der Stadt. Er ist ein beliebtes Ziel für alle, die einkaufen und einkehren, entspannen und die Atmosphäre genießen wollen. Wir unternehmen einen gemeinsamen Stadtrundgang und haben im Anschluss Freizeit.

3. Tag Ausflug Kaiserstuhl mit Reiseleitung & Weinprobe

Heute unternehmen wir mit einer ortskundigen Reiseleitung einen ganztägigen Ausflug zum Kaiserstuhl. Die Sonnenterrasse zwischen Schwarzwald und Rhein ist für Naturerlebnisse und Gaumenfreuden weithin bekannt und dies darf bei unserer Rundfahrt natürlich nicht fehlen.

In einem der Weinorte besuchen wir einen Winzer und nehmen an einer Weinprobe teil. Wir lernen dabei den Weinbaubetrieb kennen und erfahren, wo die Weine entstehen und wie sie vom Fass in die Flasche kommen.

4. Tag Ausflug Colmar & Weinstraße mit Reiseleitung

Heute gehen wir „auf große Fahrt“. Zunächst besuchen wir Colmar. Mit ihren traditionellen Häusern, ihren Kanälen, den weihnachtlich geschmückten Gassen vereint das Städtchen alles, was das malerische Elsass ausmacht. Mit unserer Reiseleitung unternehmen wir einen Rundgang durch die romantische Altstadt.

Anschließend haben wir Zeit für einen individuellen Bummel oder (gegen Mehrpreis) für den Besuch des Unterlindenmuseums mit dem berühmten Isenheimer Altar. Danach fahren wir zur Elsässischen Weinstraße und machen Halt in Riquewihr. Mit unserer Reiseleitung spazieren wir durch das idyllische Städtchen mit seinen dicht aneinander geschmiegten Fachwerkhäusern aus dem 13. bis 18. Jahrhundert.

5. Tag Ausflug Gengenbach & Kirschtortenseminar

Nach dem Frühstück fahren wir ins benachbarte Gengenbach, eines der schönsten „Städtle“ Deutschlands, so die Reiseführer. Wir treffen auf Fachwerkhäuser soweit das Auge reicht, im harmonischen Miteinander Türme, Tore, Winkel und Gassen. Im Mittelpunkt befindet sich der Marktplatz und das Rathaus, welches sich im Winter in das weltgrößte Adventskalenderhaus verwandelt.

 Nach einem längeren Aufenthalt fahren wir zurück zum Hotel. Hier werden wir am Nachmittag zum Kirschtortenseminar erwartet. Das Geheimnis der beschwipsten Torte wird für uns gelüftet. Anschließend lassen wir uns die Schwarzwälder Spezialität bei Kaffee oder Tee schmecken.

6. Tag Zell am Harmersbach

Der Vormittag steht uns heute zur freien Verfügung. Nachmittags unternehmen wir mit einer örtlichen Reiseleitung Stadtbummel durch Zell am Harmersbach und besuchen die

Zeller Keramikmanufaktur. Hier lässt sich bestimmt noch ein hübsches Weihnachtsgeschenk finden.

7. Tag Ausflug Freiburg

Der heutige Ausflug führt uns nach Freiburg, dessen Geschichte auch heute noch in den historischen  Gebäuden und pittoresken „Gässle“ präsent ist. Nach der Ankunft erwartet uns eine Reiseleitung zum Altstadtrundgang sowie rund um das Freiburger Münster. Danach haben wir Zeit für eigene Unternehmungen. Der Weihnachtsmarkt mit seinem zauberhaften Ambiente und vielfältigen Angebot von Kunsthandwerk und kulinarischen Leckereien an zahlreichen Marktständen lohnt den Besuch. Genießen wir also schöne und besinnliche Momente in der Vorweihnachtszeit!

8. Tag Zell am Harmersbach – Rückreise

Gut gestärkt verlassen wir nach dem Frühstück das Harmersbachtal und fahren,  je nach Wetterlage, über einen Teil der Schwarzwald-Hochstraße zum Mummelsee (Fotostopp). Anschließend geht’s auf direktem Weg zurück nach Hause. Mit vielen schönen Eindrücken im Reisegepäck erreichen wir Kettwig am Abend.

Hinweis: Evtl. zusätzlich anfallende Eintrittsgelder sind vor Ort zu zahlen. Änderung der Ausflugstage und/oder Programmteile in der Reihenfolge vorbehalten. Bitte beachten Sie, dass jederzeit für die Programmteile ein Mund-Nasenschutz erforderlich werden kann.

Der Preis unserer diesjährigen Adventssonderreise beträgt für HVV-Mitglieder pro Person im Doppelzimmer 869,- €, im Einzelzimmer 979,- € sowie im Doppelzimmer zur Alleinbenutzung 1020,- €. Gäste zahlen einen Aufpreis in Höhe von 25,- €.

Reiseveranstalter: H.I.N.-Touristik   Mindestteilnehmerzahl: 36 Personen   Anzahlung: p.P. 50,- €

Leistungen:

  • Fahrt im modernen Fernreisebus mit Klimaanlage, Schlafsessel, Bordküche, Kühlschrank und WC/Waschraum (Corona-bedingt kann dieser geschlossen sein)
  • HVV Reisebegleitung
  • 7x Übernachtung/Frühstücksbüfett im ***-superior Hotel Klosterbräustuben in Zell am Harmersbach/Unterharmersbach in Zimmern mit Dusche/WC
  • 1x Abendessen als 3-Gang-Menü am Anreisetag ohne Wahlmöglichkeit
  • 1x Abendessen als kalt-warmes Schwarzwälder Bauernbüfett
  • 5x Abendessen als 3-Gang-Wahlmenü
  • Begrüßungsgetränk
  • Ausflug Freudenstadt mit Stadtrundgang
  • Ausflug Kaiserstuhl mit Reiseleitung und Weinprobe
  • Ausflug Colmar & Elsässische Weinstrasse mit Reiseleitung
  • Halbtagesausflug nach Gengenbach
  • Schwarzwälder Kirschtortenseminar mit Kaffeegedeck und Schwarzwälder Kirschtorte
  • Stadtrundgang Zell am Harmersbach und Besuch in der Zeller Keramik Manufaktur
  • Ausflug Freiburg mit Reiseleitung
  • Kurtaxe
  • Reisepreissicherungsschein

**********************************************************************************

Tagesfahrt nach Aachen am 15.12.2021

In der Domstadt angekommen,  nehmen wir zunächst Kurs auf die Werksverkäufe von Lindt, Bahlsen und Lambertz. Gerade jetzt im Advent schmecken edle Schokoladen, Gebäck und duftende Printen besonders gut und lassen sich natürlich auch prima verschenken.

Wir fahren im Anschluss weiter in die Innenstadt. Wer mag, kann auch zu Fuß gehen (ca. 25 Minuten).

Ab jetzt haben sie Freizeit und können diese nutzen zu einem gemütlichen Spaziergang durch die, im Lichterglanz leuchtende, Kaiserstadt. Sehenswürdigkeiten wie der Aachener Dom, das Rathaus und das neue Kurzentrum mit Spielcasino lohnen den Besuch. Verpassen sollte man ebenfalls nicht einen Bummel über den stimmungsvollen Weihnachtsmarkt rund um Dom und Rathaus.

Der Preis dieser Tagesfahrt beträgt für HVV-Mitglieder 35,- € / für Gäste 40,- €.

**********************************************************************************

Hygieneregeln (vorbehaltlich gesetzlich bedingter Änderungen):

Mit uns reisen dürfen:

  • Personen, die vollständig geimpft sind (14 Tage nach vollständiger Impfung)
  • Personen, die nicht länger als ein halbes Jahr als genesen gelten

Grundsätzlich gelten sowohl im Bus als auch im Hotel die aktuellen behördlichen Vorgaben.

Bitte beachten Sie, dass jederzeit für bestimmte Programmteile ein Mund-Nasenschutz erforderlich werden kann.

***********************************************************************************

Jetzt schon vormerken:   Bussonderreise vom 08.05. – 15.05.2022

Ostseebad Dierhagen – Tor zur Halbinsel Fischland-Darß-Zingst

Herr Rahmann verabschiedet sich von den Kettwiger Nachtwächtern

Für Herrn Rahmann, der in Kettwig geboren ist, bedeutet Kettwig die Heimat. 2006 ist er auf Wunsch des HVV anlässlich des Kettwiger Weihnachtsmarktes in die Rolle eines Nachwächters geschlüpft . Er hat in den vielen Jahren etwa 500 Führungen gemacht und somit rund 8.500 Personen durch Kettwig geführt. Dabei hat er die Schönheiten unseres Dorfes gezeigt, und ist oftmals anschließend in einer Kneipe oder in einem Restaurant mit den Besuchern eingekehrt. Nun teilte er mit, dass er die Stadt- und Nachtwächterführungen nur noch durchführen möchte, wenn „Not am Mann“ ist. Das ist natürlich ausgesprochen schade. Herr Rahmann ist der Meinung, dass man sein Ehrenamt niederlegen soll, wenn es am schönsten ist und die Leute bedauern, dass man aufhört. Er stellt gern sein Wissen als Stadtführer und Nachtwächter zur Verfügung, denn er wünscht sich sehr, dass das Angebot der Stadt- und Nachwächterführungen weiter fortgeführt wird.

Der HVV dankt ihm an dieser Stelle herzlich für sein Engagement.

Neues vom Volksliederkreis des HVV

Endlich war Schluss mit der gesanglosen Zeit! Der Volksliederkreis des HVV stimmte sich zum ersten Singen nach der Corona-Zwangspause am letzten Donnerstag im Juli im Forum auf der Höhe ein. Viele Sänger waren wieder freudig dabei und trotz der langen Pandemie-Pause klappte es prima. Die musikalische Begleitung wurde inzwischen durch die junge chinesische Gitarristin Yiyi verstärkt. Sie hat sich die bekannten deutschen Volkslieder aus dem Internet heruntergeladen, sie eingeübt und gelernt. –

Wegen der Pandemie gibt es einen Orts- und einen Terminwechsel. Ab August 2021 trifft sich der Kreis an jedem letzten Donnerstag im Monat im Forum auf der Höhe, beginnend um 18.00 Uhr. Das nächste Singen findet also am 26. August 2021, 18.00 Uhr statt. Inzwischen ist ja bekannt, dass Singen zu Glücksgefühlen führt, die Atmung intensiv aktiviert, die Lungen weitet, das Zwerchfell anregt! Jeder, der Lust hat, mitzusingen und den Chor zu verstärken, ist herzlich eingeladen!

Der Volksliederkreis singt nunmehr seit 40 Jahren. Das muss gefeiert werden! Herr Gräbe, der seit vielen Jahren den Kreis leitet, teilte den Sängern mit, dass in diesem Jahr anlässlich des Jubiläums das sogenannte offene Singen an Bord eines Schiffes der Mülheimer Weißen Flotte stattfindet.

Termin ist der 8. September 2021, 14.00 Uhr, Anlegestelle Unterwasser.

Das Kettwiger Reisebüro nimmt die Anmeldungen entgegen, Unkostenbeitrag 5,– EURO. Es gibt für jeden Kaffee und Kuchen! Jeder, der gern singt, ist herzlich eingeladen!

Stadt- und Nachtwächterführungen für Gruppen werden wieder angeboten

Die Stadt-und Nachtwächter*innen des Heimat- und Verkehrsverein Kettwig e.V. haben bei Ihrer letzten Zusammenkunft beschlossen, dass sie die beliebten Führungen durch Kettwig wieder aufnehmen.

Die offenen Stadt- und Nachtwächterführungen werden jedoch noch nicht angeboten.

Wir bieten jetzt nur Führungen für Gruppen an. Die Teilnehmer müssen hier aber eines der 3 G`s vorweisen.

Erste Führungen fanden schon statt. Interessierte können sich wie bisher anmelden.

Gästebetreuer ab 1. August wieder auf der Mühlengrabenbrücke

Gästebetreuer freuen sich über ihren neuen Team-Leader.

Langsam aber sicher melden sich die aktiven Mitglieder des Heimat- und Verkehrsvereins nach der Corona-Pause zurück! Und das mit neuer Führung: Herr Jürgen Maas wurde als neuer Vorsitzender des Ausschusses mit freudigem Applaus begrüßt. Die Gästebetreuer konnten sich als Erste in den kürzlich übernommenen neuen Büroräumen des HVV im Kettwiger Rathauses treffen. Seit über 10 Jahren erfüllen die ehrenamtlichen Gästebetreuer eine wichtige Aufgabe und unterstützen mit ihrem dortigen Einsatz die Tourismusförderung für Kettwig und Umgebung! In diesem Jahr wollen sich die Gästebetreuer ab Sonntag 1. August wieder an der Mühlengrabenbrücke formieren, um Gäste zu begrüßen, zu beraten, Tipps zu geben, Wander- und Radkarten anzubieten oder auch ganz praktisch mit Verbandsmaterial, Kopfschmerztabletten, Sonnencreme…  auszuhelfen. Der neue Arbeitsplan ist erstellt, die diesjährige Saison läuft wie immer bis Ende September. In diesem Jahr möchten die Gästebetreuer sich unter dem großen Kastanienbaum einfinden, um eine evtl. Enge auf der Brücke zu vermeiden. weil viele Gäste den schönen Blick auf den Mühlengraben genießen oder ihr Eis essen möchten. Denn trotz der sinkenden Inzidenzzahlen sind Vorsicht und Abstandsregel geboten!

Leider können manche Gästebetreuer, die seit vielen Jahren mitgemacht haben, aus alters- oder gesundheitsbedingten Gründen dieses Ehrenamt nicht mehr ausüben. Das HVV-Team würde sich daher sehr über Verstärkung freuen! Wer Lust hat, mitzumachen, bekommt mehr Infos unter www.hvv-kettwig.de, (Angebote des HVV, Gästebetreuer) oder kann seine Bereitschaft im Kettwiger Reisebüro (Tel: 02054 2236) erklären und wird selbstverständlich zurückgerufen. Die einhellige Meinung aller Beteiligten ist, dass es riesigen Spaß macht, auszuhelfen und dass interessante Begegnungen und schöne Gespräche stattfinden.

Neue HVV-Räume im Rathaus Kettwig

Der HVV Kettwig e.V. bezieht in Kürze neue Räume im Rathaus. Natürlich nutzt man dann die Gunst der Stunde, um zu entrümpeln. Es wurde gesichtet und aussortiert. Zum Glück gibt es seit neuestem in Kettwig eine Entrümpelungsfirma, und zwar Kettwiger An- und Verkauf, Inh. Moses Ahmad. Schnell war die nötige Verbindung hergestellt . Schon am nächsten Tag waren der Chef mit seinem Mitarbeiter, beide sehr freundlich und hilfsbereit, vor Ort, blitzschnell wurde alles auf den Wagen gepackt, die Räume ordentlich und sauber verlassen! Der HVV war sehr zufrieden und bedankt sich herzlich!